Archeology of undefined Future

BNives Widauer

 

Diese Woche hat die Personale „Archeology of undefined Future“ der aus der Schweiz stammenden aber schon lange in Wien lebenden Künstlerin Nives Widauer in der Galerie Wienerroither & Kohlbacher begonnen.

Es geschieht wohl nicht oft, dass Ausstellung und Ausstellungsraum so gut zueinander passen, wie in diesem Fall das barocke Palais Schönborn-Batthyány und die Auswahl von Widauers Werken es tun: Man könnte meinen, die Umgebung füge ihnen noch eine weitere Nuance oder Ebene hinzu – sei es in der auf Spiegeln gemalten Serie „Portraits of Centuries“ (2019), die abgesehen von den Besuchern natürlich auch den Raum reflektiert, sei es in der Reihe „Subcultures“ (2017), in der die Künstlerin Holzfiguren und Masken verschiedener Kulturen auf Bilder von griechischen und römischen Göttern und Helden montiert hat. Nives Widauer gelingt es, in ihrem Oeuvre etwas zu bezeichnen, das in Worten ausgedrückt an Aussage geschmälert wäre; die „Zutaten“ ihrer Arbeiten verbinden sich zu Geflichten, die offen, poetisch und oft filigran, zur gleichen Zeit jedoch auch präsent und manifest sind. Traumähnlich und intuitiv assoziiert sie Elemente verschiedener Kulturen und Epochen, und schafft so neue Möglichkeiten und Perspektiven, die Welt zu betrachten.

Begleitend zur Ausstellung finden am 2. April um 17h eine Kuratorinnenführung, bzw. am 25. April um 19h eine Buchpräsentation samt Künstlerinnengespräch statt – für beide Termine wird gebeten, sich unter palais@w-k.art anzumelden.

 

Julia Maurer

 

 

 

 

 

 

 

Informationen zum Veranstaltungsort:

 

W&K – Palais Schönborn-Batthyány
Renngasse 4
1010 Wien

 

 

www.w-k.art

 

 

 

 

 

Bildlegende:

Header, 1-10: Ausstellungsansichten Nives Widauer, „Archeology of undefined Future“, Wienerroither & Kohlbacher, Wien, 2019