Tomato Target

Annette Kelm

 

Mit „Tomato Target“ widmet die Kunsthalle der 1975 in Stuttgart geborenen Photographin Anette Kelm eine Personale. Es sind nicht überbordend viele Werke zu sehen – konzentriert hängen sie alleine oder als Paare oder Serien gruppiert in einer Reihe – decken aber von Stillleben über Architekturphotographie bis zum Porträt einige Kategorien ab.

Annette Kelms photographischer Blick ist vergleichsweise kühl und distanziert: sie vermeidet Schatten und Narrative, und verwendet neutrales Licht und eine hohe Bildschärfe, wodurch die Objekthaftigkeit des Abgebildeten und seine Materialität betont wird, ähnlich wie in der Werbephotographie. Diese Arbeitsweise steht wiederum sehr oft in interessanter Friktion mit der Wahl oder der Arrangements der Motive, denn die sind (wie der Ausstellungstext vorschlägt) widerspenstig: wild (wie zum Beispiel „Still Life with Spring“, hier als zweites Bilderbeispiel), eigenartig (wie Bilderbeispiel drei, „Versuchsanstalt für Wasserbau und Schiffbau, Berlin“) und auch opulent, wie zum Beispiel die Photos von Textildesigns der amerikanischen Inneneinrichterin Dorothy Draper.

Es geht in Annette Kelms Arbeiten aber nicht nur um Technik und Blick, sondern auch um die Fragestellungen und Parameter der Photographie, wie beispielsweise dem Thema der Inszenierung und der Realität, das bei den Bildern von Displays mit lila Latzhosen zum Tragen kommt; oder auch um die dünne Grenze zwischen Kunst und Werbung, wie eben bei einigen der ausgestellten Stillleben.

 

Julia Maurer

 

 

 

 

 

 

 

 

Informationen zum Veranstaltungsort:

 

Kunsthalle Wien
Museumsplatz 1
1070 Wien

 

www.kunsthallewien.at

 

 

 

 

 

Bildlegende:

Header: Detail „Ausstellungsansicht: Annette Kelm. Tomato Target, Kunsthalle Wien 2018, Foto: Stephan Wyckoff“

1: Ausstellungsansicht: Annette Kelm. Tomato Target, Kunsthalle Wien 2018, Foto: Stephan Wyckoff

2: Annette Kelm, Still Life with Spring, 2017, Courtesy Annette Kelm, König Galerie, Berlin, Andrew Kreps, Gallery, New York und Gió Marconi, Mailand

3: Annette Kelm, Versuchsanstalt für Wasserbau und Schiffbau, Berlin, 2018, Courtesy Annette Kelm, König Galerie, Berlin und Gió Marconi, Mailand

4: Ausstellungsansicht: Annette Kelm. Tomato Target, Kunsthalle Wien 2018, Foto: Stephan Wyckoff