Petra

Lukas Janitsch

Terrazzo erfreut sich nicht nur designtechnisich gerade wieder größerer Sympathie – er hat seinen Weg, in abgewandelter Form, auch in die Welt der bildenden Kunst gefunden. Bei unttld contemporary zeigt Lukas Janitsch mit “Petra” Arbeiten, die auf einer von ihm entwickelten Version des Steinschnitts basieren. Historischen Techniken wie opus sectile und commesso di pietre fügt er neuere Materialien wie zum Beispiel Polyester hinzu - zusammen mit dem Gesteinsmaterial, das Lukas Janitsch in den vergangenen zwei Jahren unter anderem in verlassenen Steinbrüchen oder an entlegenen Flüssen aufgesammelt hat, ergeben sich so Arbeiten in anziehend gedämpfter Farbigkeit, glatt und glänzend poliert, und in ihren Formen hie und da Motive erahnend lassen, wie man zum Beispiel im “Würger” einen Schnabel und ein Auge erkennen könnte (und schließlich ist der Raubwürger ja ein mitunter in Österreich beheimateter Vogel).

An kalten Stein jedenfalls würde man nicht als erstes denken, wenn man Lukas Janitschs Bilder sieht!

 

 

 

Julia Maurer

 

 

 

 

Informationen zum Veranstaltung:

unttld contemporary

Schleifmühlgasse 5

1040 Wien

 

 

 

Webseite:

www.unttled-contemporary.com

 

 

 

 

Bildlegenden:

Header, 3, 4: Ausstellungsansichten “Petra”, Lukas Janitsch, unttld contemporary, Wien, 2019

1: Lukas Janitsch, “Schlaz”, 2019, Naturstein, Polyester, 38 x 33 x 1,2cm

2: Lukas Janitsch, “Würger”, 2019, Naturstein, Polyester, 34,5 x 30 x 1,2cm