La Pelle

Luc Tuymans

Man muss schon sagen, auch abseits der Biennale fährt Venedig heuer schwere Geschütze auf. Im von der Pinault Collection bespielten Palazzo Grassi findet mit „La Pelle“ eine wirklich große und umfassende Ausstellung von Luc Tuymans statt – und man kann nur sagen, dass man dort gewissermaßen in einer anderen Dimension, zumindest was die mögliche Qualität und Inszenierung einer Ausstellung betrifft, gelandet ist. Es ist wirklich jedes Werk des belgischen Künstlers dabei, das man „halt so“ von Katalogen und Abbildungen kennt; aber auch viel unbekanntes, älteres und neueres. Das prägende Bild „Schwarzheide“ ist zwar selbst nicht in der Ausstellung vertreten, aber als großes Mosaik im Atrium des Palazzos realisiert. Man findet eine Fülle und Anzahl von Tuymans Arbeiten vor, die - für mich zumindest – sehr ungewöhnlich ist, die aber, abgesehen von allem was schon besser über seine Kunst gesagt und geschrieben worden ist, den Blick auf das „daneben“ verdeutlicht, auf beunruhigend neutrale Details, in denen aber viel Wahrheit steckt. Zur Ausstellung gibt es außerdem ein Begleitheftchen, das die Hintergründe zu wirklich jedem der ausgestellten Bilder erzählt. Herz, also, was willst du mehr...?

(bis 6.1.2020)

Julia Maurer

Informationen zum Veranstaltungsort:

Palazzo Grassi

Campo San Samuele 3231

30124 Venezia

 

laut Internet tägl. 10:00 - 19:00 Uhr

vor Ort allerdings tägl. außer Dienstags!!!

 
Website:

www.palazzograssi.it

 


Bildlegende:

 

Header, 1: Luc Tuymans, „Schwarzheide“, 2019, (after the 1986 eponymous oil on canvas), marble mosaic realized by Fantini Mosaici, Milan, 960 x 960cm

2: Luc Tuymans, „Turtle“, 2007, 368 x 509cm, Private Collection. Courtesy David Zwriner, New York/ London.

3, 6, 8: Ausstellungsansicht „La Pelle“, Luc Tuymans, Palazzo Grassi, 2019. (3, links: Luc Tuymans, „Still Life“, 2002, oil on canvas, 347,5 x 502,5cm, Pinault Collection)

4: Luc Tuymans, „Der diagnostische Blick VII“, 1993, oil on canvas, 65,1 x 46cm, Kunstmuseen Krefeld

5: Luc Tuymans, „Simulation“, 2007, oil on canvas, 221,6 x 294,5cm, Pinault Collection

7: Luc Tuymans, „Murky Waters“, 2015, oil on canvas; triptych, I: 235,5 x 235,5cm, II: 237 x 232,5cm, III: 235,5 x 232,5cm. Collezione Prada, Milan

9: Luc Tuymans, „Penitence“, 2018, oil on canvas, 195,5 x 141,2cm, Private Collection. Courtesy Zeno X Gallery, Antwerp

10: Ausstellungsansicht Luc Tuymans, „La Pelle“, Palazzo Grassi, 2019. links: „The Shore“, 2014, oil on canvas, 194,2 x 358,4cm, Tate. Rechts: „Sundown“, 2009, oil on canvas, 182 x 239cm, Private Collection. Courtesy David Zwirner, New York/ London.

11: Luc Tuymans, „Dirt Road“, 2003, oil on canvas, 153,5 x 127cm, Private Collection.