Fabian Patzak

Small Works 2015 – 2018

Die Galerie Wolfrum zeigt kleinere Formate der letzten paar Jahre des amerikanisch-österreichischen Künstlers Fabian Patzak.

Zumeist in Aquarell wirken die Bilder wie Kommentare zu einer Reise, oder zu beiläufigen Wahrnehmungen unterwegs, die durch die Abbildung sozusagen festgehalten werden. Man kann und muss die Reise aber auch zeitlich verstehen: das Bild „SS President Harrison“ zeigt ein amerikanisches Passagierschiff, das im zweiten Weltkrieg von Japan erobert, und dann später während eines Transports alliierter Gefangener von den USA torpediert worden ist. In der dazugehörigen Serie setzt sich Fabian Patzak mit der Geschichte seiner Familie und ihren wenigen Spuren auseinander, die trotzdem - oder gerade deswegen - eloquent eine Geschichte von Krieg, Migration und Verlust erzählen.

Eher zeitgenössiche Reisen betreffen die Bilder aus der Variationen-Reihe: sie verweisen auf ursprünglich nicht-westliche Orna- und Elemente, die ihren Weg nach Europa gefunden haben, wie die in der Ausstellung gezeigten zwei marokkanischen Muster, die dem Künstler in Italien begegnet sind.

Im Gegensatz zur Manifestation steht die Ausstellung von Lucia Riccelli, „Vanishing“, im Untergeschoß der Galerie: Wie der Name sagt, geht es hier um Verschwinden und Auflösen – allerdings nicht heimlich, still und leise, sondern durchaus effektvoll.

Julia Maurer

 

 

 

Informationen zum Veranstaltungsort:

 

Kunstverlag Wolfrum
Augustinerstraße 10

1010 Wien

 

www.wolfrum.at

 

 

 

 

Bildlegende:

Header, 2: Ausstellungsansicht Fabian Patzak „Small Works 2015 - 2018“

1: Variation I, on a Moroccan Pattern in Italy, 33 x 24cm, Aquarell auf Papier, 2016

3: Apartments on Arnoldgasse (Hanni´s House), 70 x 50cm, Öl auf Holz, 2015

4: Window on N5th Street, 120 x 100cm, Öl auf Leinwand, 2014

5: Ausstellungsansicht Lucia Riccelli „Vanishing“