Die dunkle Seite

Alfred Kubin, Alfred Hrdlicka und Kandis Williams

 

In seiner Galerie WORKS ON PAPER konzentriert sich Raphael Widhalm-Ledóchowski – wenig überraschend – auf Papierarbeiten; bieten sie doch, konzentriert ausgewählt und in intimen Rahmen präsentiert, einen idealen Einstieg auch für junge/ neue KunstsammlerInnen.

Die aktuelle Ausstellung „Die dunkle Seite“ versammelt nun, punktuell ein Jahrhundert überspannend, drei Positionen zu Fragen, Verunsicherungen und Abgründen der Identität: Vom Parade-Vertreter dieser Thematik und vermutlichen Namensgeber für die Ausstellung Alfred Kubin (für alle, denen es auf der Zunge liegt: sein berühmter Roman heißt „Die andere Seite“) sind zwei Zeichnungen zu sehen, die als Vorarbeiten zu Drucken dienten, ein Druck aus der Weber-Mappe, und ein wirklich außergewöhnliches Bild in Kleisterfarbe, der „Kopf“. Alfred Hrdlicka ist mit einer Kaltnadelradierung „Antoine Saint-Just“ von 1989 vertreten; die Gegenwart wird von der jungen US-amerikanischen Künstlerin Kandis Williams repräsentiert, die in ihre Arbeiten auch pop-kulturelle Elemente miteinbezieht, wie zum Beispiel Szenen aus einem Bruce Lee-Film („Untitled (Bruce Lee)“). Ein zweites ihrer Bilder behandelt die Kabbala, die – zumindest in Kalifornien – einmal sehr in Mode war (dunkel kann ich mich an Madonna und ein rotes Bändchen ums Handgelenk erinnern, und dass es angeblich etwas mit dieser mystischen und im Grunde sehr komplizierten jüdischen Tradition zu tun gehabt haben soll), und das somit die Fragen um die Identität gleich um einige zeitgenössische, soziokulturelle, und schlussendlich auch wirtschaftliche Aspekte erweitert.

 

Julia Maurer

 

 

 

 

 

 

 

 

Informationen zum Veranstaltungsort:

 

WOP
WORKS ON PAPER
Burggasse 69 (Eingang Hermanngasse)

1070 Wien

 

 

www.wopwien.com

 

 

 

 

 

 

Bildlegende:

 

Header, 1: Kandis William; links: „Untitled (Bruce Lee)“, 100 x 70cm, Xerox Collage auf Papier; rechts: Untitled, 100 x 70cm, Xerox Collage auf Papier

2: Kandis Williams, „Demeter Persephone Downtown LA“, 117,45 x 108,9cm, Mischtechnik auf Papier, 2014

3: Alfred Kubin, „Kopf“, Kleisterfarben, Aquarell, Tusche auf Papier, 1905

4: Alfred Kubin, „Die Ruhe“, 17,2 x 12,7cm, Tusche auf Papier, 1911

5: von links: Kandis Williams „Untitled (Bruce Lee)“, 100 x 70cm, Xerox Collage auf Papier; Kandis Williams „Untitled“, 100 x 70cm, Xerox Collage auf Papier; Alfred Kubin, „Der Krieg“, Weber Mappe, Faksimile Druck, München, 1903