Thick Time. Installationen und Inszenierungen

William Kentridge

Begleitend und vertiefend zu seiner Inszenierung von Alban Bergs Oper „Wozzeck“ bei den Salzburger Festspielen zeigen beide Häuser des Museums der Moderne eine umfassende William Kentridge-Personale. Während am Mönchsberg die spektakuläreren Videoinstallationen gezeigt werden, konzentriert man sich im Rupertinum auf die Arbeiten für Theater und Oper des 1955 in Johannesburg geborenen Künstlers.

Ich gebe zu, eher eine Dilettantin zu sein, was die darstellenden Künste betrifft; trotzdem denke ich, dass William Kentridge dem Konzept „Oper“ erstens neuen Geist einhaucht, und zweitens seiner ursprünglichen Idee nahe kommt, war doch zumindest die opera buffa eine wilde und spielerische Angelegenheit. In vielen seiner Schöpfungen kann man einen teilweise rasenden und eiligen Schaffensdrang erkennen, obwohl wir natürlich nicht wissen, ob und wie langwierig der Weg zum fertigen Bild war. Man kann auch erkennen, dass William Kentridge in Oper und Theater zuhause ist und aus einem großen Erfahrungsschatz und Repertoire an Ideen schöpfen kann, denn anders wären solche Arbeiten wohl nicht möglich. Besonders interessant finde ich, dass einem die Ausstellung sozusagen einen Blick hinter die Kulissen gewährt, beinahe in Arbeitsweise und Handwerk des Künstlers.

Abgesehen von Bühnenmodellen, Kostümen, Zeichnungen und Requisiten wird auch der „Schaukasten“ zur Zauberflöte „Preparing the Flute“ (2004/5) gezeigt, der mich in seiner Vielschichtigkeit schon einmal in Wien begeistert hat, und der nach wie vor – man muss sagen – verzaubert.



Julia Maurer





Informationen zum Veranstaltungsort:

Museum der Moderne Salzburg - Rupertinum
Wiener Philharmoniker Gasse 9
5020 Salzburg




Fotolegende:
Header: Ausschnitt aus Second Hand Reading 2013, Daumenkino-Film aus Zeichnungen auf einzelnen Seiten des Shorter Oxford English Dictionary, High-definition Video (Farbe, Ton), 7:01 Min. (Loop) Videostill;  Courtesy William Kentridge, Marian Goodman Gallery, Goodman Gallery and Lia Rumma Gallery

1:Preparing The Flute 2005 Theatermodell;2 Filme, 35mm, animiert, transferiert auf Video (Farbe, Ton) ; 21:06 Min. (Loop); Videoprojektion auf Holzstruktur; 177 x 166 x 70 cm; MAXXI. Museo Nazionale delle Arti del XXI Secolo, Roma, Inv-Nr. 13639

2:Ausstellungsansicht;The Nose, 2010

3:The Nose (with Strawberries); (Die Nase [mit Erdbeeren]); 2012; Gewebter Bildteppich mit Stickerei; Kettfaden: Polyester; Schussfaden und Stickerei: Mohair, Acryl und Polyester; 340 x 230 cm; Hergestellt von Stephens Tapestry Studio, Diepsloot, Johannesburg, ZA; Courtesy William Kentridge, Marian Goodman Gallery, Goodman Gallery and Lia Rumma Gallery