misfitting together - Serielle Formationen der Pop Art, Minimal Art und Conceptual Art

Momuk

Ganz ehrlich kann ich sagen, dass ich lange Zeit nicht wirklich etwas mit Andy Warhols Kunst anfangen konnte. Das hat sich erst im Jahr 2007 nach dem Besuch einer sehr großen und umfassenden Warhol-Ausstellung in der Scottish National Gallery in Edinburgh geändert. Damals meinte ich, ein fast barockes Element in seinen Arbeiten und seiner Herangehensweise ausmachen zu können. So weitreichend ist die Ausstellung in Wien – trotz titelgebendem Zitat und “Teppich” auf den Stiegen zum mumok hinauf – freilich nicht. Es handelt sich vielmehr um eine kunsthistorische Einbettung, einen Überblick, bei dem der Schwerpunkt auf die seriellen Verästelungen gelegt wird. Einer der für mich interessantesten Aspekte der Ausstellung hat sich dabei ganz unbeabsichtigt (oder vielleicht viel zu offensichtlich?) ergeben, wenn man nämlich diese doch sehr US-amerikanisch geprägten Kunstströmungen mit dem jetzigen Zustand der USA vergleicht, wobei der Stein des Anstoßes eine ganz junge Arbeit war, nämlich Lutz Bachers “Firearms” von 2019.

Auch Steve Reinkes Ausstellunge “Butter” ist einen Besuch wert, wobei ich hier die gestickten Arbeiten um einies interessanter als die Textbilder fand.

Und ein Hinweis sei auch noch ausgesprochen: Wegen Covid-19 dürfen Besucher nur einzeln oder in zusammengehörigen Grüppchen in die Videokabinen, was bei Kunst aus dem 20. und 21. Jahrhundert durchaus ein Thema ist. Man sollte also etwas Zeit mitbringen…

 

 

 

 

Julia Maurer

 

 

 

 

Informationen zum Veranstaltung:

mumok

Museumsplatz 1

1070 Wien

 

 

 

Webseite:

www.mumok.at

 

 

 

 

 

Bildlegenden:

1: Andy Warhol, Orange Car Crash, 1963, Acryl, Siebdruck auf Leinwand, Gesamt 334.1 x 418.4 x 4.4 cm. mumok - Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, Leihgabe der Sammlung Ludwig, Aachen seit 1978 © The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts, New York/Licensed by Bildrecht, Wien 2020

Header, 2: Ausstellungsansicht MISFITTING TOGETHER. Serielle Formationen der Pop Art, Minimal Art und Conceptual Art. Dóra Maruer, 5 aus 4, 1978; Andy Warhol, Flowers, 1970; Lutz Bacher, FIREARMS, 2019; Charlotte Posenenske, Vierkantrohre (Serie DW), 1967 (1986). Photo: Klaus Pichler © mumok

3: Ausstellungsansicht “Steve Reinke. Butter”, 6. März bis 26. Oktober 2020, Courtesy of the artist and Galerie Isabella Bortolozzi, Berlin. Photo: Stephan Wyckoff, ©mumok