Kiasma

Coexistence // Ragnar Kjartansson “The Visitors”

 

Ein kleiner Sprung in der Geographie (im Vergleich zu letzter Woche), ein größerer in der Zeit - das Kiasma Museum for Contemporary Art in Helsinki zeigt gerade zwei Ausstellungen.

Zum einen die Gruppenausstellung “Coexistence”, die sich “Empathie und Solidarität” auf die Flaggen schreibt, und aus Beiträgen von 39 KünstlerInnen bzw. KünstlerInnengruppen besteht, die sich mit der Beziehung zwischen Mensch, Tier und Natur beschäftigen. Als Beispiel sei die Künstlerin Outi Pieski genannt, die in ihrer Installation “Our Land, Our Running Colours” mit den Fransen traditioneller Sami-Schals die Fjälle ihrer Heimat Lappland nachformt. Ein etwas abgetrennter Schwerpunkt der Ausstellung behandelt Neo-Spiritualismus und die Grenzen zwischen menschlichem Wissen und Vorstellungskraft. Und hier habe ich eine Video-Arbeit gesehen, die mir  wirklich gut gefallen hat, was eher doch sehr selten vorkommt: “When I go out I bleed magic” von Ingrid Torvund. Wieder hat es mit der Heimat der Künstlerin zu tun, diesmal die norwegische Telemark, in der der Film spielt. Er ist Part einer Trilogie; in dem hier gezeigten Teil wandern mystische Figuren durch Wälder und Höhlen, wie in einem düsteren, ambivalentem Märchen. Vielleicht erzählt die Arbeit aber auch nicht nur von Nebeneinander und Interaktion von geistiger und realer Welt, sondern auch von der Co-Existenz mit der eigenen Vorstellungskraft.

Die zweite Ausstellung wird Freunde der nordischen Musikszene freuen, es handelt sich nämlich um Ragnar Kjartansson mit “The Visitors”. Das (eigentlich muss man es so nennen) Musikvideo zeigt zuerst die Musiker getrennt auf neun Leinwänden spielen - beispielsweise singend in der Badewanne - bis sie beginnen sich zu versammeln, und das Lied gemeinsam auf der Veranda beenden. Zu verstehen ist es als Feier der Freundschaft und Kreativität, wobei der gesungene Text ein Gedicht über Trennung ist.

Wer nicht plant, nach Finnland zu reisen, sich aber trotzdem für die Ausstellungen interessiert, kann  mit dem sehr ausführlichen Online-Guide gewissermaßen auch ein bisschen durch Kiasma spazieren (https://guide.kiasma.fi/en/etusivu/).

 

 

 

Julia Maurer

 

 

 

Informationen zum Veranstaltung:

Museum of Contemporary Art Kiasma

Mannerheiminaukio 2

FI – 00100 Helsinki

 

 

 

Webseite:

www.kiasma.fi

 

 

 

Bildlegenden:

Header, 1: Outi Pieski, “Our Land, Our Running Colours”, 2016 , Photo: Kansallisgalleria | Finnish National Gallery / Pirje Mykkänen

2, 3: Ingrid Torvund, “When I go out I bleed magic”, 2015, Photo: Kansallisgalleria | Finnish National Gallery / Pirje Mykkänen

4: Charlotta Östlund, “Pokaali”, 2017, detail, Photo: Kansallisgalleria | Finnish National Gallery / Pirje Mykkänen

5: Ragnar Kjartansson, “The Visitors”, 2012, Collection: TBA21 Thyssen-Bornemisza Art Contemporary, Wien. Courtesy of the artist, Luhring Augustine, New York and i8 Gallery, Reykjavík. Photo: Kansallisgalleria | Finnish National Gallery / Pirje Mykkänen