FROM SEA TO DAWN


Ramin Haerizadeh, Rokni Haerizadeh, Hesam Rahmanian



Einerseits finde ich die Ausstellung „From Sea to Dawn“ von Ramin Haerizadeh, Rokni Haerizadeh und Hesam Rahmanian in der Galerie Krinzinger super: sie ist wild, lebendig, exotisch und aufregend. Andererseits frage ich mich aber schon – da die gezeigten Werke großteils auf Bildern der Flüchtlingsströme der vergangenen Jahre aufbauen – ob es okay ist, ein Schicksal zu verwenden, das nicht das eigene ist.
Allerdings muss man den dreien wiederum zugestehen, dass sie es schaffen durch Bearbeitung und „Verkreatürlichung“ diese Thematik zu transzendieren, und die Ausstellung allgemein von Fremdsein und Migration erzählen zu lassen.

Verfremdung, Wiederkäuen und (Re-)Assemblage sind auch die drei Hauptmodi von „From Sea to Dawn“:
so wurde für die Serie „Unfaithful Poems“ beispielsweise die Ballade „Chavoshi“ des iranischen Dichters Mehdi Akhavan Sale aus dem Jahr 1956 genommen, entstaubt und von ihrem Pathos befreit, und frei assoziierend mit neuen Bildern illustriert.
Und ganz generell scheinen die Abstände zwischen und in den einzelnen Arbeiten sowohl inhaltlich als auch physikalisch fließend und durchlässig zu sein. Der zur Ausstellung aufliegende Text von Media Farzin erwähnt ein Zitat von Joseph Brodsky, in dem er Exil mit Trauer und Verlust verbindet.

In ihren Arbeiten schaffen es Ramin Haerizadeh, Rokni Haerizadeh und Hesam Rahmanian dem Begriff Exil auch eine energetisierende und befreiende weil grenzüberschreitende – oder vielleicht vielmehr Grenzen nicht besonders beachtende - Nuance zu geben



Julia Maurer



Informationen zum Veranstaltungsort:

Galerie Krinzinger
Seilerstätte 16
1010 Wien

galerie-krinzinger.at




Bildlegende:
Header: Ausschnitt aus „Where is Waldo“, 2017, Papiercollage, Acryl, Aquarell, Tusche, Gesso und Gouache auf Papier, 70 x 100 cm
1: „Water Fountain“, 2016, Steinpulver, Fiberglasbecken, Stoff, Kerzen, Wasserpumpe, Plastikpumpe, Gips, 110 x 160 cm
2: links: „Unfaithful Poem (Chavoshi)“, 2015, 12 Teile, Aquarell auf Wandverputz auf MDF; rechts: Untitled, 2017, Gouache, Acryl, Lack, Gesso, Glitter und Tapete auf Leinwand, 160 x 190 cm
3: aus der Serie „Unfaithful Poem (Chavoshi)“
4: „I with holes, and, I without a hole“, 2017, gefundene Materialien, Porzellan, 27.5 x 17.5 x 7.5cm, Unikat
5: aus der Serie „Where is Waldo“, 2005 – 2017, Papiercollage, Acryl, Aquarell, Tusche, Gesso und Gouache auf Papier, 70 x 100 cm
6: Video: „From Sea to Dawn“, 2016, Animationsvideo, Farbe,  Ed. 7 (+3 AP);  und Raum: „From Sea to Dawn“, 2017, Acryl und Epoxidharz auf Holz, 1 x 700 cm