Astrid Rausch 31st Gallery


Betritt man Astrid Rauschs Ausstellung in der 31st Gallery, begibt man sich in einen stillen, atmosphärisch dichten Raum, eine leicht sinistre Welt vieler offenstehender Möglichkeiten und Freiheit.
Im Vergleich zu früheren Präsentationen liegt der Schwerpunkt diesmal noch mehr im Abstrakten.
Die Malereien sind auf eine biologische Art schön:
Man riecht das Harz, sieht seine getrockneten Spuren, und kann an der Vielschichtigkeit der Farbe erkennen, dass es sich um langsame und langwierige Malprozesse handeln muss- so, als wären die Bilder gewachsen.
Erstmals werden auch Astrid Rauschs Collagen gezeigt, die einen dynamischen Kontrast zu den Malereien bilden, und durch ihre raumhafte Qualität beinahe schon als Dioramen bezeichnet werden können.

 

 

Informationen zum Veranstaltungsort:

31st Gallery Lange Gasse 27, 1080 Wien

www.31stgallery.at