Anwendungen – Koloman Moser und die Bühne

Theatermuseum

 

Während die große Koloman Moser-Ausstellung im MAK erst im Dezember beginnt, zeigt das Theatermuseum schon einmal einen kleinen aber feinen Ausschnitt aus seinem vielleicht weniger bekannten Oeuvre, nämlich Arbeiten für das Theater. Kolo Moser hat nämlich, „Tausendkünstler“ der er war, sozusagen auch Komplettausstattungen für die Bühne geschaffen - Szenographie als auch Kostümbild – für kleinere und große Aufführungen, für Theater und Oper.

Ausgestellt werden vor allem Skizzen und Entwürfe sowohl für realisierte als auch für unrealisierte Projekte, aber auch das Rundum jener Zeit wird evoziert, etwa durch Photos und Briefe.

Was sofort ins Auge sticht sind Koloman Mosers immense Phantasie und überbordende Schaffensfreude, man kann es nicht anders formulieren. Meine persönlichen Favoriten sind – nur um ein Beispiel heraus zu picken - die Fischkostüme für Wagners „Rheingold“: ein Entwurf für ein nicht realisiertes Projekt von 1913. Und so wundert es auch nicht weiter, dass Hermann Bahr, der mit Moser eng und häufig zusammengearbeitet hat, in einem Brief an seine Frau schrieb, „Was hätte aus dem Faust werden können, wenn Goethe, statt den langweiligen Eckermann, den Kolo gehabt hätte.“

 

Julia Maurer

 

 

 

 

 

Informationen zum Veranstaltungsort:

 

Theatermuseum
Lobkowitzplatz 2

1010 Wien

 

www.theatermuseum.at

 

 

 

 

 

Bildlegende:

Header: Detail aus "Genoveva" (Tragödie von Friedrich Hebbel) nicht realisierter Bühnenbildentwurf für geplante Regie von Hermann Bahr bei Max Reinhardt in Berlin, um 1907, Theatermuseum © KHM-Museumsverband

1: Figurine zu einer der Rheintöchter aus Das Rheingold (Richard Wagner) Nicht-realisierter Entwurf für ein nicht genauer identifiziertes Projekt, um 1913, Theatermuseum © KHM-Museumsverband

2: "Der Bergsee" (Oper von Julius Bittner) Bühnenbildentwurf zur Uraufführung 1911 am k.k. Hof-Operntheater in Wien, Theatermuseum © KHM-Museumsverband

3: "Genoveva" (Tragödie von Friedrich Hebbel) nicht realisierter Bühnenbildentwurf für geplante Regie von Hermann Bahr bei Max Reinhardt in Berlin, um 1907, Theatermuseum © KHM-Museumsverband

4: Koloman Moser im Büro der Wiener Werkstätten, 1904, Theatermuseum © KHM-Museumsverband