Alles tanzt. Kosmos Wiener Tanzmoderne

Theatermuseum

 

Denen, die Lust auf Inspiration haben, aber nicht unbedingt oder nur mittelbar auf Malerei oder andere Ausformungen der bildenden Künste, sei die Ausstellung “Alles tanzt. Kosmos Wiener Tanzmoderne” im Theatermuseum empfohlen.

Zugegebenerweise war mir fast alles hier vorgestellte zuvor unbekannt. Sicher, man kennt Isadora Duncan und Loïe Fuller - aber dass auch Wien ein Zentrum des modernen Tanzes war, wusste ich nicht. Der Vorraum zur Ausstellung ist dann auch mit Rosalia Chladek einer Persönlichkeit gewidmet, die gewissermaßen Zentrum, Dreh- und Angelpunkt des freien Tanzes war. Während dann die äußere Runde der Ausstellung die Geschichte und Stationen der Bewegung behandelt, stellt die innere Kurve einzelne Tänzerinnen, Choreographinnen und Pädagoginnen vor. (Ja, der Tanz war ziemlich fest in weiblicher Hand, wenngleich es auch Kollaborationen und Synergien mit Künstlern wie beispielsweise mit Gustav Klimt und anderen Künstlern der Secession gegeben hat.) Und so spannt sich der Bogen von der Dekorativität und (man könnte fast sagen) Entdeckung des Körpers über die Institutionalisierung des Tanzes zu seiner Instrumentalisierung und dem Ende seiner Freiheit im Austrofaschismus, mit der späteren Vertreibung vieler seiner Protagonistinnen.

“Alles tanzt.” jedenfalls glänzt durch Filmmaterial und Interviews, Photos, Plakate, Briefe und Entwürfe – und, ja! man geht schon ein bisschen federnder wieder hinaus.

 

 

 

Julia Maurer

 

 

 

Informationen zum Veranstaltung:

 

Theatermuseum

Lobkowitzplatz 2

1010 Wien

 

 

 

 

Webseite:

 

www.theatermuseum.at

 

 

 

 

 

Bildlegenden:

Header, 1: Ausstellungsansicht 1, Theatermuseum © KHM-Museumsverband

2: Rosalia Chladek im Vorraum zum Festsaal der Schule Hellerau für Rhythmus, Musik und Körperbildung, Dresden, 1925, Foto: Anonym, Theatermuseum © KHM-Museumsverband

3: Hilde Holger in "Golem", Wien, 1937, Foto: Anonym, © Hilde Holger-Archive London

4: Ausstellungsansicht 3, Theatermuseum © KHM-Museumsverband