Invisible Words

Judith Ortner/Ortner 2 lädt herzlich zur Präsentation der Vorzugsausgabe des Buches

Brigitte Mahlknecht - Invisible Worlds

 

am Donnerstag, den 23. Februar 2017, um 18.00 Uhr in die Sonnenfelsgasse 8, 1010 Wien.

Alle Vorzugsausgaben sind bis 25. März 2017 im Geschäft zu sehen.

Vorzugsausgabe: Buch mit jeweils einem "unlesbaren Brief" in verschiedenen Techniken, Auflage 20, jedes Blatt signiert, datiert und nummeriert, 27 x 20 cm, 2017

Die verschiedenen Zeichen- und Briefpapiere sind von Brigitte Mahlknecht unlesbar beschriftet und bezeichnet.

Es entstanden Blätter, die, so die Künstlerin: "so aussehen, wie bei mir Briefe aussehen könnten, würde ich noch Briefe schreiben. So in etwa haben Briefe bei mir jedenfalls mal ausgesehen."
 

Brigitte Mahlknecht - Invisible Worlds 

2016 erschienen im Eigenverlag, 120 Seiten, 109 Farbabbildungen, Zitate und Textausschnitte von David Komary, Italo Calvino und Irene Nierhaus, Hardcover

Das Buch enthält imaginäre Landkarten, beziehungsweise Antikartografien (da keine Informationen eingearbeitet wurden) in verschiedenen Techniken und Größen. 

Sie stammen aus einer Phase, in der Brigitte Mahlknecht viel gereist ist. 

 

"Die Zeichnungen entfalten Bildräume, die sich einer eindeutigen Bestimmung entziehen und den Betrachter auffordern, aus der Kontingenz der Linien Formen und Strukturen herauszulesen. Teilweise lässt sich gar Schriftähnliches erkennen, sodass die Zeichnung zwischen Darstellung und Zeichenhaftigkeit changiert, ohne sich festlegen zu lassen… Mahlknechts Bilder spiegeln einen Prozess der Bezeichnung wieder, der sein Bezeichnetes stets "verfehlt", wodurch das eigentliche Signifikat der Zeichnung sich in einen Raum der Unbestimmtheit verschiebt." (David Komary)